Strung Out - Top Contenders

Strung Out - Top Contenders

22 Jahre sind eine lange Zeit. Vor 22 Jahren stand unter anderem noch die Berliner Mauer. Wenn man sich immerhin schon 22 Jahre als Band am Markt hält, ist es auf jeden Fall zeit, das erlebte Revue passieren zu lassen. Eben dies machen die Kalifornier von Strung out mit ihrem Best-Of "Top Contenders" in diesem Jahr.

Und nein, es sind nicht 22 sondern ganze 26 Stücke, die es auf diese Werkschau geschafft haben. Natürlich sind das bei dem umfassenden Werk der kalifornischen Punks, die mit "Agents of the Underground", vor auch schon wieder 2 Jahren ihr letztes Album veröffentlichten, viel zu wenige. Insgesamt werden jedoch alle Platten der Bandgeschichte gleichermaßen gewürdigt. Für mich als Fan des grandiosen "Exile in Oblivion" hätte das Gewicht auch anders verteilt sein dürfen.

Nichts desto trotz ist "Top Contenders" ein hervorragender Rückblick auf die Geschichte einer sehr genialen Band. Die Scheibe enthält wirkliche Kracher wie "Blueprint of the Fall", "Cult of the Subterranean" oder auch "Exhumation of Virginia Madison". Weiterhin wurden alle Songs von Ryan Greene aufpoliert, so dass auch die alten Stücke ein echter Genuss sind. Dies gilt vor allem auch für die drei neuen Songs "City Lights", "Saturday Night" und "Here we are", die wirklich lohnenswert sind.

Gerade auch aufgrund der angenehmen Fat-Wreck-Preispolitik kann hier jeder, egal ob Neu-Fan oder Hardcore-Alles-Sammler, getrost zuschlagen. 26 Stück auf 22 Jahren verteilt auf 78 Minuten und das Ganze für entspannte 10 Euro?! Sollte man zuschlagen!

Autor: Jöran Kuschel

Konzert-Tip der Redaktion: