NOFX - The Longest EP

NOFX - The Longest EP

Die Herren von NOFX, rund um Label-Chef Fat Mike, sind ja mittlerweile eine der einflussreichsten noch spielenden Punk-Rock-Haudegen. Daher ist es, wenn auch nicht zum ersten Mal, wieder an der Zeit eine kleine Retrospektive zu halten. Dies geschieht diesen Sommer mit dem Erscheinen von "The Longest EP"

Natürlich kann man direkt beklagen, dass es sich hierbei um wenig neues Material handelt, aber das haben Best-Of-Platten nun einmal so an sich. Auch ist es ja nicht die erste Scheibe dieses Kalibers, die man sich von NOFX ins Regal stellen darf.

Doch im seit "45 or 46 Songs That Weren't Good Enough to Go on Our Other Records" ist einige Zeit ins Land gegangen und mit "Never trust a Hippie" und "Cokie, The Clown" sind auch zwei nicht ganz so schlechte EPs der Herren erschienen. Denn "The Longest EP" ist nicht einfach noch ein Best-Of, sondern eher eine Zusammenstellung der letzten EPs, Sampler-Beiträge und bisher unveröffentlichter Tracks.

So kommt der geneigte Hörer in den Genuss grandioser Songs, wie "The longest line", "Cokie, The Clown" oder auch der grandiosen Akustik-Version von "My Orphan Year". Dazu gemischt noch Song a la "Fermented and Flailing", "Kill all the White Men" und der 7''-Produktion von "S&M Airlines". Das ist doch das, was Punk-Rock-Fans begeistert!

Da mit Erscheinen dieser Platte auch viele der alten EPs auslaufen, kann man also bei "The Longest EP" beherzt zugreifen. Ein Fehler ist es auf keinen Fall, man will die Songs ja irgendwie schon besitzen.

Autor: Jöran Kuschel

Konzert-Tip der Redaktion: