Five Finger Death Punch - American Capitalist

Five Finger Death Punch - American Capitalist

sind mit ihrem neuen Album „American Capitalist“ mehr als eindrucksvoll zurück. Kompromisslos legen die Amis ihren dritten Nackenbrecher nach und zeigen allen aus dem Genre des Metals wie eine Symbiose aus Aggression, Groove und Gesangsharmonie in Perfektion auszusehen hat.

Number 3 without any compromises - just 5FDP!

Nachdem schon das Debut „The way of the fist“ ein absoluter Killer wurde, läutete man mit dem Nachfolger „War ist the answer“ die nächste wuchtige Boxrunde ein. Und nun kommt „American Capitalist“ wie eine Welle daher und pulverisiert einem den Boden unter den Füßen weg. sind mit „American Capitalist“ ihrem Stil absolut treu geblieben und gehen keine Kompromisse ein. „Hart, Zart, trauernd, nachdenkend, ausbrechend und wütend“, so würde ich das ganze komplette Album beschreiben wollen.

„Ein höllischer Seelentrip der Gefühle“

Warum? Weil man das Bild einfach nicht aus dem Kopf bekommt, wie ein Mensch mit seinen Gefühlen und Gedanken hadert, um einen Ausweg aus der Sinnlosigkeit seines Lebens zu finden. Haben Songs wie „American capitalist“, „Under and over it“ und „If i fall“ den Charakter sich von Zwängen befreien, ja regelrecht ausbrechen zu wollen, so zeigen „The pride“ und „Generation dead“ die Profilierungssucht und die damit verbundene Hoffnungslosigkeit im alltäglich Dasein auf. „Coming down“ und „Remember everything“ schildern hingegen die Zerbrechlichkeit eines Menschen und dessen Suche nach Liebe und Vergebung. Wie kann man eine Talfahrt von Gefühlen besser ausdrücken? Ich weiß es auch nicht.

Ich möchte nicht alle Songs kommentieren, nur einen kleinen Einblick in diese Welt geben. Auch verzichte ich hier auf das typische Begutachten von Instrumentenspiel, Sangeskünsten oder Soundgemisch. Hört es euch an und bildet eure eigene Meinung. Ich wette, ihr werdet von diesem höllisch schmerzenden Seelenritt in jeglicher Art und Weise begeistert sein.

Für mich ist „American Capitalist“ von Five Finger Death Punch dieses Jahr ein absolutes Highlight.

Meine Favs: „Coming down“ (i love this song), “American capitalist”, “The pride”, “remember everything”, “If I fall” und “100 ways to hate” aber eigentlich alle ;-)

Autor: Eddie Sharik

Konzert-Tip der Redaktion: