Five Finger Death Punch - War Is The Answer

Five Finger Death Punch - War Is The Answer

„Schnall dich an!“ sage ich zu meinem Freund, während ich das neue Album „War Is The Answer“ der US-Band in den Player unseres Autos lege. Kurz darauf prügelt auch schon der Opener „Dying Breed“ los. Groovender Thrash meets Rock/Heavy-Metal. Wie ein Dampfzug fegt er über unsere Köpfe hinweg.

Eine ordentliche Rauchwolke an wilden Riffs und der schonungslose Umgang von Matt Snell am Bass hinterlassen einen bleibenden Eindruck. Nicht zu vergessen, sei an dieser Stelle die vielfältige Stimme von Frontmann Ivan Moody, der die aggressiven wütenden Shouts im Wechsel mit melodischem und cleanem Gesang dem Hörer offenbart.

Ihre erste Single-Auskopplung „Hard To See“ ist ein eingängiger tanzbarer Ohrwurm, der mich aus meinem Autositz reißt und mich zum Mitsingen zwingt. Mit einem einsetzendem Schlagzeugdonner besticht „Bulletproof“. Die raue wütende Stimme des Fronters wird durch einen Chor im Hintergrund unterlegt. Der Song zeichnet sich durch die Kombination von Nu-Metal und alternativem Rock aus.

„Falling In Hate“ ein schleppender, treibender und düsterer Track, der durch Mid-Tempo-Riffs ein wenig aus dem Rahmen fällt.

Bei „Canto 34“ handelt es sich um ein rein instrumentales Stück, bei dem Zoltan Bathony dem virtuosen Gitarrenspiel ganz und gar verfällt. Gleichzeitig eifern die Bandmitglieder um die Wette, sich mit den anderen harmonisch in das Gesamtkonzept einzugliedern. Mit „Bad Company“ einem Cover von Paul Roger und Mick Ralphs setzen sie der Songauswahl einen drauf und geben diesem Stück einen überzeugenden neuen Anstrich.

Kraftvolle Musik geht mit melodischen Balladen einher, ohne einen Widerspruch zu erzeugen. Langsame Stücke wie „Crossing Over“, „Far From Home“ und „Walk Away” sind melodisch, harmonisch und ruhig, ohne den Flow des Album zu beeinträchtigen. „Far From Home“wird überraschenderweise durch ein akustisches Gitarrenintro und Streichern eingeleitet.

(5FDP) haben sich seit dem letzten Album „The Way Of The Fist“ aus dem Jahre 2007 klar weiterentwickelt und dies spiegelt ihr neues Werk auch wieder. Es ist facettenreich und es legt eine ungemeine Vielfältigkeit an den Tag. Dabei verlieren sie ihren Sound, eine Mischung aus melodischen und zugänglichen Parts sowie druck- und kraftvolle Elemente, nicht aus den Augen. Die Stücke wirken strukturierter und technisch ausgefeilter als das Debut. Allgegenwärtiger Groove mit schönen Melodien, großen Solis, und einem atemberaubenden Gesang des Fronters Ivan Moody. Mit seinen aggressiven, wütenden, rauen oder auch stimmlich sauberen und weicheren Gesangspassagen kann er den Hörer einerseits mitreißen aber andererseits auch bezaubern.

Album-Trackliste "War Is The Answer"

  • Dying Breed
  • Hard To See
  • Bulletproof
  • No One Gets Left Behind
  • Crossing Over
  • Burn It Down
  • Far From Home
  • Falling In Hate
  • My Own Hell
  • Walk Away
  • War Is The Answer
  • Canto 34
  • Bad Company
  • War Is The Answer

Autor: Sieglinde Reins

Konzert-Tip der Redaktion: