Restorations - LP2

Restorations - LP2

Nach längerer Zeit endlich mal wieder ein Review! Mit Restorations "LP2" können wir höffentlich so langsam den Winter hinter uns bringen und die Release-technisch gute Zeit vor den Festivals einläuten. Die Platte lässt zumindest darauf hoffen, dass es nach einem harten, langen Winter wieder aufwärts geht.

Angekündigt als "für Fans von Gaslight Anthem", hauen die Jungs von Restoration mit "LP2" ihren zweiten Longplayer raus, der aufgrund seines abwechslungsreichen Mixes aus Punk, Psychedelia und Indie eine ganze Menge Tiefgang bietet. Mich erinnert das Ganze recht häufig auch an die großartigen Crazy Arm, die ja nun auch nicht zu verachten sind.

Die Band aus Philedelphia zieht auf der Scheibe 9 sehr ansprechende Tracks durch, die vor allem im Mittelteil sehr großartig sind. Zwar fehlt mir manchmal die Härte, aber Songs wie das sehr sphärisch-psychedelische "Quit" oder das zumindest einigermaßen pumpende "New Old" sind wirklich sehr starke Nummern.

Überhaupt muss man bei der Platte definitiv die Rhythmus-Sektion loben. Drums und Bass sind sehr ausgefeilt und bieten gerade in Verbindung mit Jon Loudons großartiger Stimme immer wieder echte Highlights. Wenn dann noch starke Gitarrennummern wie bei "Civil Inattention" hinzukommen, wirds richtig rund. Eine wirklich großartige Abrundung erfährt "LP2" dann auch noch durch "Adventure Tortoise", welches mich persönlich sehr anspricht.

"LP2" ist ein sehr ansprechendes, tiefgehendes Album, welches auch bei mehreren Durchläufen nicht langweilt und immer neue Ecken und Kanten präse

Autor: Jöran Kuschel

Konzert-Tip der Redaktion: