Spidergawd - III

Spidergawd - III

die Dritte und alles ist gut! Wie schon bei den beiden Vorgänger wird hier das volle experimentelle und progressive Brett in Sachen Heaviness und Groove dargeboten. SpidergwadIII ist bereits im Januar diesen Jahres erschienenen und hat an positive Kritiken sicher so manche Erwartung übertroffen und das zurecht. Die Norweger liefern mit ihrer neuen Scheibe ein klasse Album ab.

Beginnen wir mal mit dem ersten Song. „No Man´s Land“ ist ein Rocksong, der sich im Metal-Bereich zuhause fühlt und zeigt, dass die Band nach den sehr starken Alben I und II nicht nachlässt. „El Corazon Del Sol“, der Titel sagt schon alles und dabei scheint einem auch noch die Sonne aus dem A... . Fettes Riff und immer wieder der Gesang von Per Borton, der einem nach Vorne treibt – zweite Metal-Hymne! „The Best Kept Secrets“ ist dann eine Rocknummer mit eingespielten Saxophonelementen von Rolf Martin Snustad - keine Pause zum Durchatmen.

Den definitiven Arschtritt gibt es mit „The Funeral“. Hier wird der gesamten Metal-Szene gezeigt, wo es lang geht. Hallo, was sind das denn bitte schön für treibende geile Gitarrenparts, die einem vor die Wand moshen lassen. Wahnsinn, wie die Band bei diesem Song abrockt und das ohne viele Geschnörkel. „Picture Perfect Package“ und „Lighthouse Part 1 & 2“ sind dann die letzten Gassenhauer. Zu Beginn von Lighthouse Part 2 kann endlich mal durchgeschnauft werden, bevor es dann wieder auf Repeat geht.

Fazit: Der Frühling kann kommen, um diese begnadete Band endlich auf einem Festival, und zwar auf den Freak Valley, live zu erleben!

sind:

  • Per Borton – Gitarre / Gesang,
  • Rolf Martin Snustad – Saxophon,
  • Bent Saether – Bass
  • Kenneth Kapstad – Schlagzeug

Autor: Martin Stöckeklopper

Konzert-Tip der Redaktion: