Und sie können es nicht lassen

New Model Army lädt zum Weihnachtskonzert ins Kölner Palladium

Konzertbericht: New Model Army - Köln, Palladium, 19.12.2015

Wie in jedem Jahr fanden sich New Model Army auch 2015 zum Weihnachtskonzert im Kölner Palladium ein. Nach der grandiosen Jubiläumveranstaltung und den vielen Highlights des letzten Jahres, konnten Justin und Co. in diesem Jahr mal wieder zeigen, dass sie auch bei „normalen“ Veranstaltungen eine der besten britischen Live-Bands sind.

Den Auftakt machte die deutschsprachige Punkrockband Radio Havanna aus Berlin. Diesen Auftritt konnte ich allerdings aus Zeitgründen nicht sehen. Als zweite Band des Abends traten The Godfathers auf die Bühne, eine Alternative Rock Band aus England, die es bereits seit den frühen 80er Jahren gibt. Nach der Auflösung in den späten 90er Jahren kam es 2008 zu einem Comeback, seitdem tourt die Band regelmäßig. Da ich mit dem Material der Band überhaupt nicht vertraut bin, kann ich zu dem Auftritt keine tiefergehende Analyse abliefern. Für mich war das ein routinierter Rock-Gig einer in die Jahre gekommenen Band, der mich nicht besonders vom Hocker gerissen hat. Fans der Band mögen das aber durchaus anders sehen.

Der Headliner stieg dann mit „Bloodsports“ gleich recht heftig ins Geschehen ein und legte mit „Christian Militia“ gleich einen Klassiker nach. Im weiteren Verlauf konzentrierte sich die Setlist vorwiegend auf die jüngeren Alben der 2000er Jahre, während die Lieder der 80er Jahre wie „No Greater Love“, „Heroes“ oder „Family“ diesmal nur rar vertreten waren. Vermutlich ist dies dem Umstand geschuldet, dass im letzten Jahr ein Jubiläumskonzert stattfand, bei dem ausgiebigst den Klassikern gehuldigt wurde.

Thematisch war der Bezug der Songs aktueller denn je, ob Flüchtlingskrise (Another Imperial Day) oder Terrorcamps (One of the Chosen), sind nach wie vor mit ihren Texten am Puls der Zeit – und das, obwohl diese Texte schon lange vor den jüngsten Ereignissen geschrieben wurden.

Zum Ende hin gab es dann aber noch mal Gassenhauer galore, mit „Green and Grey“, „Stupid Questions“ und „I Love the World“ verabschiedete sich New Model Army in Köln. Bis zum nächsten Jahr.

Autor: Thomas Huntke

Konzert-Tip der Redaktion: