6'10 - 6'10 / Flatfoot 56 Split

6'10 - 6'10 / Flatfoot 56 Split

Bevor es am Sonntag dann endlich zur 6'10-Akkustik-Show ins Essener Anyway geht, noch schnell was über die Tour-Split-EP geschrieben, die extra für Europa aufgelegt wurde. Es ist schon praktisch, wenn man, wie Tobin Bawinkel, Sänger zweier Bands ist und dann mit beiden Kombiniert auf Tour gehen kann.

Die Songs, die sich auf der EP der beiden Bawinkel'schen Bands 6'10 und Flatfoot 56 finden, stammen allerdings teilweise schon aus dem Jahre 2012 und sind während der Aufnahmen zum letzten Flatfoot 56-Album Toil entstanden; zusätzlich gibt es noch B-Seiten von 6'10. So kommt man bei der EP, im Gegensatz zum Klappentext, auf 7 und nicht 6 Lieder, die die Bandbreite von Bawinkels Schaffen zeigen.

Mit "Cotton Fields" gibt es direkt zu Beginn eine der, meiner Meinung nach, stärksten Flatfoot 56-Aufnahmen bisher, auch wenn es sich nur um ein Cover des gleichnamigen Leadbelly-Stücks handelt. Doch auch "This Time" kann sich echt sehen lassen, wobei die Klangqualität nicht gerade überragend ist; Recording Sessions eben.

Die Qualität des Sounds wird jedoch mit dem Start der 6'10-Songs schlagartig besser. Das Nebenprojekt Bawinkels ist mit "Seeing Light", "Winter In Chicago" und "Protest" auf der EP zu hören. Insgesamt gefällt dieser Teil der EP besser, vor allem auch wegen dem grandiosen "Winter In Chicago". Zusätzlich muss ich allerdings auch eingestehen, dass mir 6'10 generell besser liegen...

Alles in allem eine sehr feine, limitierte Split-EP, die man sich auf der derzeitigen Kombi-Tour auf jeden Fall zulegen sollte. Ich freu mich auf Sonntag.

Autor: Jöran Kuschel

Konzert-Tip der Redaktion: