Bojan, Gordan, Nenad, Miro (Cojones) - 24.07.2015

Neben Fotos und Konzertbericht auf dem Rock Im Wald Festival haben wir uns auch kurzerhand mit der Band zu einem Interview getroffen. Die Band hat mit Sunrise und Bend To Transcend zwei hervorragende Alben produziert und da es ein wenig Funkstille um die Jungs aus Kroatien wurde, wollten wir denen mal auf den Zahn fühlen.

Als erstes fragen wir die Band, seit wann die Band unter den Namen spielt bzw. seit wann es die Band unter den Namen gibt?

Bojan Kocijan sagt uns, dass sie unter den Namen Cojones seit 2006 spielen und das erste Konzert im Juni stattfand. „In der Zeit spielten wir mit verschiedenen Line-Ups. Gordan kam dann 2007 fest in die Band. Wir spielten auf einem großen Festival und gingen dann zusammen auf Tour.“

Unsere anschließende Frage lautet: „Welche Pläne verfolgt ihr für dieses und nächstes Jahr?“

Gordan Tomic: „Wir schreiben gerade neue Songs, allerdings haben wir keine strickten Pläne nach denen wir vorgehen.“

Nenad Mandic: „Für nächstes Jahr haben wir neue gute Ideen.“

Gordan Tomic: „Wir wollen dieses Jahr im Oktober ins Studio gehen und ein neues Album produzieren, dass dann Anfang nächsten Jahres rauskommen soll. Das ist unser Plan!“

Bojan Kocijan: „Diese genannten Dinge sind erst einmal in Planung und dann wollen wir weitersehen.“

Wir fragen im Anschluss daran, ob die Band für nächstes Jahr Pläne für eine Tour hat.

Bojan Kocijan: „Wissen wir noch nicht genau.“

Gordan Tomic: „Anfang des Jahres eher nicht, aber wir möchten definitiv auf Tour gehen.“

Nenad Mandic: „Auf mehr Festivals möchten wir nächstes Jahr spielen.“

Bojan Kocijan: „Wir bringen erst das Album raus und dann sprechen wir über Auftritte auf verschiedenen Festivals.“ „… in der Sommerzeit sind Festivals gut“, sagt uns Nenad Mandic.

Gordan Tomic: „Ja, das werden wir wohl machen – Sommerfestivals. Wir mögen Festivals!“

Weiterhin verrät uns die Band, dass das kommende Album, wenn möglich auch als Vinyl erscheinen soll. Aber eins nach dem Anderen sagt uns Bojan Kocijan, erst werden die Aufnahmen beendet und dann geht man auf Tuchfüllung mit kleineren Plattenfirmen. Wenn die Nachfrage der Fans groß genug ist, wird es auf jeden Fall auch eine Schallplatte geben. Es könnte auch möglich sein, dass ggf. sogar das 1. Album „Sunrise“, vom Soundmix überarbeitet wird und mit anderem Cover-Motiv, als Vinyl veröffentlicht wird.

Geplant ist auch, laut Nenad Mandic, eine Überarbeitung der Bandseite von Cojones. Zur Zeit ist es schwer an die aktuellen Alben von Cojones dran zu kommen und da soll Abhilfe geschaffen werden.

Dann stellt sich Frage noch für uns, warum die Band unterschiedliche Cover-Motive pro Album verwendet.

Gordan Tomic sagt uns darauf, dass sie einen guten Designer als Freund haben, der sehr kreativ ist und fast alle Drucke selber gestaltet. Ihm macht es Spaß mit unterschiedlichen Materialien zu arbeiten und diese dann umzusetzen, von daher kam diese Idee mit den unterschiedlichen Motiven als Cover. Zum Scherz sagt Nenad Mandic, „die Musik von Cojones klingt immer gleich und dafür sind die Covers immer unterschiedlich, so dass man das gleiche Album mehrfach mit unterschiedlichen Motiv kaufen kann und am Ende haben wir dann durch den Verkauf ein eigenes Studio und eine eigene Plattenfirma“. - Gemeinsames Lachen aller Beteiligten schallt im Raum.

Zum Abschluss erläutert uns Gordan Tomic, dass es Cojones wichtig ist den Leuten bei der Musik Spaß zu vermitteln und die Band über jegliche Art von Unterstützung der Fans glücklich ist. An der Sache Spaß haben ist auch genau das, was die Band möchte.

Da kann ich nur sagen, das ist der Band auf der Rock-Im-Wald-Bühne ohne Probleme gelungen und sie haben das Publikum zum gemeinsamen glücklichen Rocken eingeladen.

Interview-Anwesende waren zum einen Cojones mit:

  • Bojan Kocijan – Guitar, Vocals
  • Gordan Tomic – Bass, Vocals
  • Nenad Mandic – Guitar
  • Miro Cosic - Drums

und

Kai Paetsch und Martin „Stöckeklopper“ von Musikinstinkt.de

Autor: Martin Stöckeklopper

Konzert-Tip der Redaktion: