The Scandals - The Sound of Your Stereo

The Scandals - The Sound of Your Stereo

Nachdem Anfang letzten Jahres mit Time Machines der erste, kombinierte Release von über den Teich schwappte, legen Gunner Records nach und veröffentlichen mit "The Sound of Your Stereo nun auch das Debut der Band aus New Jersey in Europa. Man darf sich also wieder an großartigem Ostküsten-Punkrock ergötzen.

Denn eins muss man der Platte lassen: Dass sie schon eine halbe Dekade auf dem Buckel hat, merkt man ihr auf keinen Fall an. Das ist wirklich Blue-Collar-Punk vom feinsten, der ein wenig mehr an Boston als an New Jersey erinnert, aber nie abgekupfert oder altbacken wirkt. Wirklich eine Platte, die ausgesprochen gut ins Regal passt.

Von Anfang an wird mit Songs, wie "Salute To The Fallen", "Four Seventeen" und "Avalanche" klar gemacht, das die Jungs nur eine Richtung kennen, nach vorne und das mit voller Wucht und Geschwindigkeit. Die Tracks lassen keinerlei Pausen zum Verschnaufen und sind hervorragende Mosh-Pit-Tracks. Erst bei "Mountain Ave" wird es ein wenig langsamer, dafür findet man aber ne Menge Wo-Hos, die man auf Konzerten gut mitgrölen kann; nebenbei ist es auch noch der Titel-gebende Track des Albums.

Bei "Perfect Timing" schaffen es sogar ein wenig nach den alten, guten Bloc Party zu Beginn der Karriere zu klingen, zumindest erinnert das Stakkato im Chorus verdammt an Stücke der Silent Alarm. Abgeschlossen wird die Scheibe dann mit "Save Our Ship", welches ein großartiger Song ist, der mit seinem Rap-Part allerdings ein wenig aus dem Rahmen fällt, auch ohne wäre der Song echt klasse gewesen.

Gut, dass es "The Sound of Your Stereo" jetzt auch in Europa gibt, denn es ist ein Album, welches in jedes gut sortierte Punk-Platten-Regal gehört. Die Songs sind wie aus einem Guss und gehen mächtig nach vorne. Kannste quasi auf jeder vernünftigen Party durchhören.

Autor: Jöran Kuschel

Konzert-Tip der Redaktion: