Fire Red Empress - Paint me the devil

Fire Red Empress - Paint me the devil

Holy moly! England got new talents! heißen die Jungs von der Insel und schicken sich an mit ihrer Debut EP „Paint me the devil“ zukünftig die Rockbühnen der Welt zu erobern. Die Combo setzt sich aus (u.a. ehemalige Mitglieder der Band Voodoo Johnson Nik Taylor-Stoakes (Gesang), Carl Gethin, Paul Gethin (Gitarren), Ben Picken (Bass) und Luke Middleton (Schlagzeug) zusammen.

Paint me the devil wurde vom Meisterknöpfchendreher Jacob Hansen himself in den Hansen Studios gemischt. Für die Produktion holten sich die Jungs von Gazz Rodgers mit ins Boot. Und was dabei herauskam, ist einfach herausragend. Hier passt wirklich alles zusammen. Für mich sind schon jetzt die Band, die den Modern-Heavy-Rock demnächst aufmischen werden. Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und prophezeie, das wird der nächste große Durchbruch auf internationalen Rockbühnen. Das Zeug haben die Jungs allemal. Es wird mit Sicherheit nicht lange dauern, bis ein Major Label auf die Herren aufmerksam wird. Garantiert. Ich persönlich habe jetzt schon eine neue weitere Lieblingsband!

Natürlich ist es relativ schwer anhand einer 3-Song-EP-Veröffentlichung eine exakte Beurteilung über die Möglichkeiten der Band abzugeben, aber man kann erahnen, was auf einen wohl zu kommen wird. "Left unspoken" (das offizielle Video dazu ist gerade veröffentlicht worden) zieht jeden Musikfan von Anfang bis Ende in seinen Bann. "Paint me the devil" steht dem Ganzen in nichts nach. Beide Songs strotzen nur so vor Energie und Power, dass man sich schwerlich diesen Vollgasliedern entziehen kann. Perfekt gesetzte "Breaks" zum kurzfristigen Durchatmen bevor man quasi wieder körperlich dazu gezwungen wird die Erdanziehung zu verlassen. Einfach Hammer!

Das 6 Minuten Stück "Behind the veil" zeugt von der Kraft und Variation des Gesanges und zeigt auf, zu welch einer Soundmelange die Jungs fähig sind. Sphärenhaft weit entfernt und zugleich doch greifbar. Ein mit Melodie und leichtem Gänsehautfaktor gespickter Gefühlstrip, der seines Gleichen sucht. Klasse!

"Paint me the devil" ist eine Modern-Heavy-Rock-EP mit einem sehr kraftvollen und variierenden Gesang. Klasse Riffing und das herausragende Druming unterstreichen dieses Ohrwurmpotential.

Ich kann nur jedem empfehlen, sich diese vorzügliche EP zu zulegen. Denn ich denke, dass man in gewisser Zeit noch viel von den Engländern hören wird. Und live? Höchstwahrscheinlich eine Wucht. Dies bleibt allerdings abzuwarten, denn zur Zeit ist für Deutschland nur das Summer Breeze gebucht. Ein Clubtour würde ich mir persönlich sehr wünschen.

Fazit: "Suchtpotential"

P.S.: Did you forget recordin´ the last seven songs? Hurry up still waitin´ on that great stuff.

Autor: Eddie Sharik

Konzert-Tip der Redaktion: