No King. No Crown. - Homesick EP

No King. No Crown. - Homesick EP

Um sich mal wieder der deutschen Singer / Songwriter Szene zu widmen, heute was zu No King. No Crown, der ja neulich im Rahmen unseres Wohnzimmerkonzertes gemeinsam mit aufgetreten ist und zu überzeugen wusste. Vor kurzem erschien mit seiner "Hoemsick EP" der erste Release seit geraumer Zeit, wollen wir also mal reinhören.

ist der Dresdener Singer / Songwriter René Ahlig, der nach etwas längerer Release-Pause nun also eine 2-Track-EP raus bringt, die eigentlich schon im letzten Jahr zu seiner Tour mit Rob Moir geplant war. Die beiden wunderschönen Songs "Golden Silver" und "Homesick" zeigen aber deutlich mehr als das übliche "Ein Mann und seine Gitarre"-Setup.

So wird Ahligs Gitarre immer wieder sehr schön von Keyboard, Geige und Percussions unterstützt und auch behutsam Trompete und Cello eingebaut, was zu zwei wirklich sehr, sehr guten Songs führt. Ist "Golden Silber" ein wenig schneller und verlässt sich im Chorus auf den Gesang alleine, so ist "Homesick" wesentlich getragener und ein wenig melancholischer und überzeugt vor allem durch seine Instrumentierung und das sehr starke, weil recht träumerische Intro des Songs.

Es ist wirklich schade, dass "Homesick" nur eine EP geworden ist, denn das, was man zu hören bekommt, macht definitiv ne Menge Lust auf mehr. Aber arbeiten wohl schon an einem Folge-Album, was mich natürlich recht hoffnungsvoll zurück lässt. Falls ihr die Chance habt (ob alleine oder als Trio) live zu sehen, geht auf jeden Fall hin. Lohnt sich.

Autor: Jöran Kuschel

Konzert-Tip der Redaktion: