Rivershores - Fuck it, dude! Let's get wasted!

Rivershores - Fuck it, dude! Let's get wasted!

Mit Fuck it, dude! Let´s get wasted! erscheint jetzt endlich das lange herbeigesehnte Debut der Jungs von . Endlich gibt es also mal wieder eine hoffnungsvolle Band aus dem östlichen Ruhrgebiet, die mit ihrer ersten EP, die beim Münsteraner Label Uncle M erscheint, ein echtes Highlight im noch jungen Jahre bringt.

Also hinein ins Vergnügen. Die vier Jungs von zocken sehr erfrischenden, melodischen Punkrock, der nicht zu Unrecht zeitweise mit Latterman verglichen wird. Über die 6 Songs der EP wechseln sich immer wieder melodische Parts mit sehr feinen Backing Vocals und Breaks ab.

Vom Opener Die laughing instead, welches von Astpai-Sänger Zock mit Gast-Vocals beehrt wird, bis hin zum großartigen A Cynic´s Smile gibt es hier ne Menge Spaß und Melodie auf die Ohren. Sei es beim langsam beginnenden, dann aber vollkommen ausrastenden Dream Ruiner oder beim eher gemächlichen 28064212, einem meiner Lieblinge der Platte, die Jungs von großartige Melodien mit ausreichend Härte zu versehen und so extrem gute Songs entstehen zu lassen.

Dazu gibt es dann mit „If I was like Marty McFly I would go back in time and beat shit out my mind“ und am Ende des nicht minder überragenden Headache Over Heartache gut eingearbeitete Filmzitate, die gerade bei letzterem mit dem grandiosen "Mars Attacks!"-Artwork von „If I was like Marty McFly I would go back in time and beat shit out my mind¡ korrespondieren. Geiler Film, geile Platte. Man kann mit Fug und Recht sagen, dass da im sonst eher darbenden östlichen Ruhrgebiet was Großes zu entstehen scheint.

Autor: Jöran Kuschel

Konzert-Tip der Redaktion: