Communicaution - Unfixed

Communicaution - Unfixed

Eine Platte, die mir lieder im Jahresend-Trubel ein wenig unter gegangen ist, ist "Unfixed", die neue Solo-Platte von Versus-You-Sänger Eric Rosenfeld. Ein wenig schade, dass ich das im Stress der Tage nicht mehr Zeit gehabt habe, mir die Scheibe zu geben, denn es lohnt sich auf jeden Fall mal in "Unfixed" rein zu hören.

Die zwölf Songs, die Rosenfeld hier auf gerade mal 31 Minuten ausbreitet machen eine Menge Spaß und sind - überraschender Weise - gar nicht so melancholisch, wie man es mittlerweile ja von Sängern auf Solo-Pfaden leider gewohnt ist. Rosenfelds Ansatz ist auch im Gegensatz zu diesen eher schon pompös. Dann neben seiner Gitarre haben auf "Unfixed" durchaus auch andere Instrumente ihre Berechtigung und gerade bei Songs wie "Make No Sound" passen musikalisch nicht ins Bild des einsamen Akustikers.

Insgesamt, muss man sagen, ist Communication den frühen Oasis oder auch den Beatles näher als oder der Punkszene im generellen. "Come Clean" ist beispielsweise ein großartig zurückgefahrener Song, bei "Unhappy For You" zeigt Rosenfeld, dass er auch das Melancholische beherrscht, "Run On Empty" erinnert verstärkt an Oasis' Größenwahn zu Zeiten der "Standing On The Shoulder..." und "She Takes Those Pills"* ist und bleibt eine sehr feine Liebeserklärung.

Auf jeden Fall ist "Unfixed" ein Album, dass man sich unbedingt mal anhören sollte. Auch, wenn man sich für vielleicht nicht erwärmen kann und Solo-Projekte von Punkrock-Sängern mittlerweile auch ein überreiztes Thema zu werden droht. Hier erlebt man auf jeden Fall eine Überraschung.

Autor: Jöran Kuschel

Konzert-Tip der Redaktion: