Greenleaf - Trails And Passes

Greenleaf - Trails And Passes

Am 13.05. ging dieses Jahr die Stoner-Sonne für das beste Album 2014 auf. Geliefert hat es mal wieder der Hohe-Norden. Allerdings warten in den letzten 12 Monaten auch die Griechen mit 1000Mods und die US-Fraktion mit Mothership und , mit sehr guter Mucke aus dem Bereich Stonerrock, Fuzz, 70´s und artverwandtes auf.

Aber befassen wir uns mal mit den Meisterwerk der Band aus Schweden, denn die haben im Mai „Trails & Passes“ veröffentlicht und einen frischen Wind in die Rockszene reingebracht. Dieser frische Wind ist nicht zuletzt dem neuen Sänger Arvid Jonsson zu verdanken. Mit seiner weichen und sehr facettenreichen Stimme sind die Gesangslinien, in Kombination mit den instrumentalen Melodien auf dem Album, einfach der Hammer. Einen Wechsel gab es nicht nur beim Gesang, sondern Sebastian Olsson an den Drums ist noch mit an Bord gekommen.

„Trails And Passes“, dass Nachfolger-Album von „Nest Of Vipers“ sollte in keiner Plattensammlung fehlen und ungehört bleiben. 9 „Leck mich am Ar...“-Songs kommen aus den Boxen gedröhnt und werden zu keiner Zeit langweilig und langatmig. Wenn man bedenkt, dass es gerade mal zwei Jahre her ist, dass der Vorgänger rauskam und noch mit Oskar Cedermalm, Sänger und Bassist bei den Truckfighters, eingesungen wurde und dann so ein Tonträger aus dem Ärmel geschraubt wird - „Hut ab“! Die letzten vier Alben von sind nur zu empfehlen und man staunt, was die Band an Ideen in der Musik noch umsetzen können und wie sie sich kontinuierlich weiterentwickelt haben.

Den sogenannten Highlight auf dem Album gibt es nicht, denn die 9 Stücke sind ein Highlight für sich!

Hier die Songs auf einem Blick:

  1. Our Mother Ash
  2. Ocean Deep
  3. Equators
  4. Depth Of The Sun
  5. Humans
  6. With Eyes Wide Open
  7. The Drum
  8. Bound To Be Machines
  9. Trails And Passes

Und wer die Band einmal live erleben möchte, der kann sich direkt folgende Termine für 2015 vormerken:

  • 21.02.2105 - Hamburg - Rockcafe St.Pauli
  • 22.02.2105 - Würzburg - Immerhin
  • 24.02.2105 - Regensburg - Alte Mälzerei
  • 25.02.2105 - Vienna - Arena
  • 26.02.2105 - Ljubljana - Klub Gromka
  • 27.02.2105 - Siegen - Vortex
  • 28.02.2105 - Winterthur - Gaswerk
  • 01.03.2105 - Milano - Lo-Fi
  • 03.03.2105 - Freiburg - White Rabbit
  • 04.03.2105 - Stuttgart - Keller Club
  • 05.03.2105 - Munich - Feierwerk
  • 06.03.2105 - Leipzig - Stahlfest
  • 07.03.2105 - Lübeck - Treibsand

weitere Termine werden noch folgen, also Augen auf und hin!

Autor: Martin Stöckeklopper

Konzert-Tip der Redaktion: