Clutch - Earth Rocker

Clutch - Earth Rocker

is back !!! „Habemus heroicus!“ Mit „Earth Rocker“ melden sich die Bluesrocker anno 2013 höchst eindrucksvoll zurück und zeigen von vornherein wer Herr im Hause ist. Clutch´s „Earth Rocker“ ist ein potenter kraftstrotzender Rockhammer, den ich so nicht erwartet hätte. Natürlich ist der Bluesrock noch immer die Base, aber dieses Album entpuppt sich als absolutes Rockmonster.

Hier wird unter Volldampf die Marschrichtung „Rocken“ vorgegeben. „Earth Rocker“ kommt mit einer Geradlinigkeit und Leichtigkeit daher, die einfach sagenhaft ist. Eine Rocksymbiose aus Blues-, Stoner-, Vintagerock, die seinesgleichen sucht. Unwiderstehlich gut. Wer unter Strom stehende Gitarren, rhythmisches Schlagzeugspiel, druckvolle Bässe und einen von Aggressivität strotzenden Gesang hören will, der muss sich dieses Album unbedingt zu legen. Denn noch nie waren die Männer aus Maryland so straight rockig und abwechslungsreich unterwegs wie bei „Earth Rocker“. Kurzum: Kaufpflicht!

Mit „Earth Rocker“ haben einen Meilenstein gelegt, den ich persönlich als zukunftsweisenden Weg der Band sehe. Ich ziehe meinen Hut vor diesem spielerischen Wahnsinn. Elf hochkarätige Rocksongs, die es am Ende sogar zum „Album of the year“ schaffen könnten. Die Tendenz dazu ist übermächtig groß. Songs wie „Earth Rocker“, „Crucial Velocity“, „Unto the breach“ oder auch „Cyborg Bette“ unterstreichen diesen straight gespielten Rockstil.

„The face“, „Book, saddle & go“ oder „Oh Isabella“ zeigen eindeutig, was groove auf höchsten Niveau bedeutet. Der einzig „wahre“ Bluesrocksong ist „Gone cold“, der förmlich zu einer Verschnaufpause einlädt, um anschließend wieder in den Rockexpress einzusteigen. Und dann diese unglaublichen Gitarrenriffs, die sich durch das Album wie ein roter Faden ziehen. Aber hört euch dieses Rock-Epos selbst an. Ihr werdet dieses Album lieben. „Earth Rocker“ katapultiert endgültig in den Rockolymp.

Fazit: „Willkommen im Rockolymp!“

Autor: Eddie Sharik

Konzert-Tip der Redaktion: